01. März 2017

Beteiligung an 3. Wettbewerblicher Ausschreibung für Stromeffizienzmaßnahmen

Bis 31. Mai 2017 können sich Energieunternehmen bei der dritten Wettbewerblichen Ausschreibungsrunde für Stromeffizienzmaßnahmen im Rahmen des Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) bewerben. Ein Förderschwerpunkt sind Stromeffizienzmaßnahmen in Rechenzentren. Der Großteil der Fördergelder wird aber technologieoffen vergeben. Eine Beteiligung ist daher für Mitgliedsunternehmen aller Sparten interessant.

Auch die dritte Wettbewerbliche Ausschreibung (BDEW direkt 12/2016, BDEW direkt 10/2016, Webinar, BDEW extra 24/2016, BDEW direkt 11/2015, BDEW direkt 4/2015) fördert Stromeffizienzmaßnahmen überwiegend technologie- und sektoroffen.

Den Förderschwerpunkt im geschlossenen Programmteil setzt das zuständige Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) bei Stromeffizienzmaßnahmen in Rechenzentren, beispielsweise für die Modernisierung von Klimatisierung, Lüftung oder Unterbrechungsfreier Stromversorgung. Antragsberechtigt sind wirtschaftlich tätige Unternehmen, auch kommunale sowie Contractoren. Die Förderbedingungen wurden attraktiver gestaltet, dafür hatte sich der BDEW von Anfang an eingesetzt:

  • Die Mindestfördersummen wurden abgesenkt um eine breitere Beteiligung zu ermöglichen. Einzelprojekte können bereits ab 20.000 Euro eingereicht werden, Sammelprojekte ab 100.000 Euro.
  • Der mögliche Anteil der Beleuchtung bei der Stromeinsparung wird von 30 Prozent auf 40 Prozent erhöht.
  • Generell werden nach AGVO maximal 30 Prozent der Investitionsmehrkosten gefördert. Dient jedoch eine Maßnahme einzig der Effizienzsteigerung, da ansonsten keine Parameter des Systems verändert werden, können dafür die vollen Investitionskosten geltend gemacht werden. Da diese Ausnahmefälle gemäß Artikel 38, Absatz 3 eine Beteiligung deutlich lohnender machen, wird ihre Geltung konkretisiert.


Die Förderbekanntmachung mit den detaillierten Förder- und Auswahlkonditionen sowie das Online-Antragsformular sind erst zum Ausschreibungsstart am 1. März 2017 auf der Homepage des Projektträgers VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin verfügbar. Neu auf der Homepage ist aber die Rubrik Schnelleinstieg. Mit den angebotenen Schnelltests kann auch zwischen Ausschreibungsphasen ermittelt werden, ob eine Projektidee grundsätzlich den Wettbewerbsanforderungen entspricht. Zudem bietet der Projektträger persönliche Beratung.

Rückblick erste Ausschreibungsrunden
Die Beteiligung an den beiden ersten Ausschreibungsrunden war noch sehr verhalten: Bei der ersten Runde wurden drei Projekte positiv beschieden, die acht Anträge der zweiten Runde werden aktuell geprüft. Der Fördertopf mit insgesamt 300 Mio. Euro bis Ende 2018 ist somit noch gut gefüllt, der BDEW empfiehlt daher Mitgliedsunternehmen geeignete Projekte zu identifizieren.

Nächste Ausschreibungen
Bei der vierten Ausschreibung vom 1. September bis 30. November 2017 ist als Förder-Schwerpunkt "Umsetzung von Effizienzmaßnahmen bei Reinigungs- und Trockenprozessen" vorgesehen. Dabei erfolgt erstmals eine Ausweitung auf Wärmeeffizienz, allerdings nur in Kombination mit Stromeffizienz.

2018 sind zwei weitere Ausschreibungen geplant mit Start im März bzw. September und wechselnden Förderschwerpunkten. Die Ausschreibungsunterlagen werden jeweils zum Ausschreibungsstart veröffentlicht.
Der BDEW wird sich auch zukünftig für die praxisgerechte Weiterentwicklung des Wettbewerblichen Ausschreibungsmodells engagieren und darüber informieren.

Hintergrund
Die Einführung eines wettbewerblichen Ausschreibungsmodells im Bereich Stromeffizienz ist eine der Sofortmaßnahmen im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE).


Weitere Informationen

Claudia Oberascher
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1372
E-Mail claudia.oberascher@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.