25. Februar 2013, Berlin, Frankfurt am Main, Leipzig

Gemeinsame Presseinformation:

Börsenindex EGIX bringt mehr Transparenz und Rechtssicherheit für Fernwärmekunden und Versorgungsunternehmen

Kostenfreie Veröffentlichung des EGIX durch EEX geplant – Verbände AGFW, BDEW und VKU betonen Bedeutung des EGIX für den Wärmemarkt

Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V. (AGFW), der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) und der Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) sprechen sich für eine Nutzung des European Gas Index (EGIX) auch in Fernwärmeverträgen aus. Die Verbände sehen darin einen wichtigen Schritt für mehr Transparenz im Wärmemarkt. Die neue Veröffentlichungspraxis der EGIX-Werte ist von großer Bedeutung, da sie ein Instrument zur Verfügung stellt, mit dem die Fernwärmewirtschaft ihre Kostensituation in Preisänderungsklauseln marktgerecht darstellen und der Kunde diese einfach und transparent nachvollziehen kann.

Vor zwei Jahren startete die European Energy Exchange (EEX) die Veröffentlichung des EGIX. Mit dem EGIX stellt die EEX den Marktteilnehmern einen transparenten Index zur Verfügung, der jederzeit dem aktuellen Marktpreis für Erdgaslieferungen im nächsten Monat entspricht und in Energielieferverträge integriert werden kann.

Ab sofort werden zusätzlich zu den Tageswerten auch die aktuellen und historischen Monats- und Jahresdurchschnittswerte des "EGIX Deutschland" im Internet veröffentlicht. Die Werte sind für alle Marktteilnehmer und Kunden öffentlich zugänglich.

Diese Praxis wird den besonderen Transparenzanforderungen der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme (AVBFernwärmeV) gerecht und erleichtert Fernwärmekunden die Nachvollziehbarkeit von Preisänderungen über Preisanpassungsklauseln in Fernwärmelieferverträgen. Wie bisher stehen aktuelle und historische EGIX-Werte allen Datennutzern auch über die Informationsprodukte der Börse zur Verfügung.

Hintergrund
Preisänderungsklauseln in Fernwärmelieferungsverträgen müssen laut AVBFernwärmeV die maßgeblichen Berechnungsfaktoren vollständig und in allgemein verständlicher Form ausweisen. Weiterhin sind in den Preisänderungsklauseln Faktoren zu wählen, die sich in etwa wie die Kosten der Erzeugung von Fernwärme durch das Unternehmen entwickeln.

Fernwärme wird überwiegend in Gas-Heizkraftwerken erzeugt. In der Vergangenheit konnten die langfristigen Gasbezugsverträge mit Preisanpassungsklauseln auf leichtes Heizöl (HEL) diese Vorgabe erfüllen, weil sie ausreichend genau die Kostenentwicklung bei der Beschaffung von Erdgas reflektierten.

Mit der Liberalisierung des Gasmarktes entkoppelte sich die Entwicklung des Gas- vom Ölpreis nachhaltig. Zusätzlich organisieren viele Versorgungsunternehmen ihren Gasbedarf über andere Beschaffungswege und -formen. Dabei gewinnt der Einkauf über die Börse EEX immer mehr an Bedeutung. Zur marktbasierten und rechtssicheren Darstellung der Entwicklung der Brennstoffkosten werden zunehmend verschiedene Preisanpassungsklauseln zum Einsatz kommen, die den Einkaufsbedingungen Rechnung tragen und Indizes wie den EGIX beinhalten können. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist zu erwarten, dass zukünftig die bisher für die Fernwärmewirtschaft genutzten Indizes möglicherweise nicht mehr in der "Fachserie 17 - Reihe 2" des Statistischen Bundesamtes dargestellt werden. Um dennoch die eigene Kostensituation in Lieferverträgen abbilden zu können, haben die genannten Verbände in Zusammenarbeit mit der EEX die oben skizzierte Zukunftsoption für Preisänderungsklauseln entwickelt.

Die Verbände antizipieren die zunehmende Bedeutung des transparenten börslichen Gashandels an der EEX für die gesamte Energiewirtschaft und erwarten, dass der Referenzpreis der EEX für Erdgas zu einem wesentlichen Faktor bei Preisanpassungen in Fernwärmelieferverträgen wird.


Weitere Informationen

European Energy Exchange AG
Katrin Berken
Telefon: +49 341 21 56 - 202
Fax: +49 341 21 56 - 109
E-Mail: katrin.berken@eex.com
www.eex.com
Augustusplatz 9, 04109 Leipzig

AGFW
Manfred Kraft
Telefon: +49 69 6304 - 414
Fax: +49 69 6304 - 455
E-Mail: m.kraft@agfw.de
www.agfw.de
Stresemannallee 30, 60596 Frankfurt

BDEW
Henning Jeß
Telefon: +49 30 300 199 - 1161
Fax: +49 30 300 199 - 4190
E-Mail: henning.jess@bdew.de
www.bdew.de
Reinhardtstraße 32, 10117 Berlin

VKU
Carsten Wagner
Telefon: +49 30 58580 220
Fax: +49 30 58580 107
E-Mail: carsten.wagner@vku.de
www.vku.de
Invalidenstr. 91, 10115 Berlin

Presseinformation auf Englisch: http://bdew.de/internet.nsf/id/20130225-exchange-index-egix-provides-increased-transparency-and-legal-security-for-district-heating

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.