02. Juli 2013, Paris/Berlin

Statement für die Presse:

Müller: Umbau der Energieversorgung nicht rein national betrachten

Anlässlich der 1. Französisch-Deutschen Energiekonferenz von Eurelectric, UFE und BDEW, die heute in Paris stattfindet, erklärt Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung:

„Der Umbau der Energieinfrastruktur darf nicht mehr rein national betrachtet werden. Die 'transition énergétique' in Frankreich und die 'Energiewende' in Deutschland gewinnen mit ihren Auswirkungen immer mehr Bedeutung auch für den jeweiligen Nachbarn. Daher ist es unerlässlich, dass wir zukunftsgerichtete Lösungen zur Versorgungssicherheit sowie zum Ausbau der Netze und der Erneuerbaren Energien gemeinsam angehen. Vor dem Hintergrund der Verwirklichung eines europäischen Energiebinnenmarktes sollten mögliche Ansätze nicht nur bilateral, sondern auch europäisch mitgedacht werden. So sind zum Beispiel rein nationale Überlegungen zu Kapazitätsmechanismen wie sie derzeit in Frankreich und Deutschland diskutiert werden kontraproduktiv. Aus diesem Grund ist der intensive Austausch zwischen der Energiewirtschaft und den Regierungen beider Staaten wie anlässlich der heutigen Energiekonferenz zwingend erforderlich, um die Energiewende europäisch zu gestalten."

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Ansprechpartner

Mitglieder können hier nach dem Login die Kontaktdaten der Ansprechpartner zu den jeweiligen Themen einsehen