18. August 2014, Berlin

Statement für die Presse:

Hildegard Müller zur Pumpspeicherstudie des BMWi

Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), erklärt zur heutigen Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) anlässlich der Veröffentlichung der trilateralen Studie zu Pumpspeicherkraftwerken in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

"Die Studie belegt erneut die große Bedeutung von Pumpspeicherkraftwerken. Diese Technologie ist eine wichtige Säule für das Gelingen der Energiewende in Deutschland und Europa. Die Relevanz von flexibel einsetzbaren Pumpspeichern wird mit dem fortschreitenden Ausbau der Erneuerbaren Energien weiter zunehmen. Jedoch ist ein wirtschaftlicher Betrieb mit den jetzigen Markt- und Rahmenbedingungen bei vielen Pumpspeicherkraftwerken zunehmend in Frage gestellt. Der BDEW weist auf dieses Problem seit längerem hin. Daher sollte der Gesetzgeber zum Beispiel bestehende Regulierungshemmnisse abbauen und durch eine Weiterentwicklung des Strommarktdesigns die Rahmenbedingungen für einen wirtschaftlichen Betrieb schaffen. Konkrete Vorschläge hat der BDEW dem Gesetzgeber zu beiden Punkten unterbreitet."

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Ansprechpartner

Mitglieder können hier nach dem Login die Kontaktdaten der Ansprechpartner zu den jeweiligen Themen einsehen