16. Dezember 2014

Stellungnahme zum Konzept der Intraday- und nachträglichen Fahrplananmeldung

aus dem Eckpunktepapier der BK 6 für den neuen Bilanzkreisvertrag Strom

Die im Juni 2014 vorgestellten Vorschläge der Bundesnetzagentur für eine Änderung des Bilanzkreisvertrages hatte der BDEW bereits im Zuge zweier Stellungnahmen kritisiert. Nach Auffassung des BDEW verfehlen die Vorschläge der Bundesnetzagentur einerseits das Ziel, zukünftig missbräuchliches Verhalten von einzelnen Bilanzkreisverantwortlichen zu verhindern, anderseits schaden die Vorschläge der Liquidität im Intraday-Strommarkt. Der BDEW hat der Bundesnetzagentur alternative Vorschläge zur Vermeidung von Missbrauch vorgelegt. Die Bundesnetzagentur hat am 19. November 2014 ein Konzept zur Intraday-Fahrplananmeldung und zur nachträglichen Fahrplananmeldung für den neuen Bilanzkreisvertrag veröffentlicht. Die darin vorgestellten Eckpunkte gehen zwar nach Auffassung des BDEW in die richtige Richtung, lassen jedoch sehr viel Interpretationsraum. Aus Sicht des BDEW ist es weiterhin zwingend notwendig, dass die Regelungen zur Fahrplananmeldung den Intraday-Markt in seiner Funktion für den eigenständigen Bilanzausgleich nicht beeinträchtigt.