28. Juni 2017

Statement für die Presse

BDEW zur aktuellen Diskussion über große regionale Unterschiede bei Abwassergebühren

Zur aktuellen Diskussion über die großen regionalen Unterschiede bei den Abwassergebühren sagt Martin Weyand, BDEW-Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser:

"Wir dürfen hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen: Die Abwassergebühren hängen von zahlreichen Faktoren ab: Dazu zählen die demografische Entwicklung in den einzelnen Regionen sowie die örtlich unterschiedlich notwendigen Anforderungen an die Reinigung von Abwasser. Diese sind zum Beispiel vom Grad der industriellen Struktur einer Region, die Art der Landwirtschaft, geologischen Gegebenheiten sowie der Gewässerbewirtschaftungsstruktur abhängig. Beispielsweise werden in NRW 62 Prozent des Trinkwassers aus Oberflächengewässern gewonnen. Die Ruhr dient als zentrales Trinkwasserreservoir. Tatsache ist aber auch: Über 77 Prozent der Kunden sind mit den Leistungen ihres Abwasserentsorgers zufrieden. So die Ergebnisse des aktuellen BDEW-Kundenbarometers."

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Ansprechpartner

Jasmin Herbell
Pressereferentin / Press Officer
Telefon: