29. Februar 2016

Monitoring-Abfrage der Stromkennzeichnung wird deutlich einfacher

Mit der diesjährigen Abfrage der Stromkennzeichnung im Rahmen des Monitoring der Bundesnetzagentur verringert sich der Aufwand für die Stromlieferanten erheblich. Die Bundesnetzagentur sieht in diesem Jahr von einer komplexen Abfrage in Form eines separaten Erhebungsbogens ab. Elektrizitätsversorgungsunternehmen brauchen damit nur noch wenige Fragen im Monitoring-Fragebogen für Stromlieferanten zu beantworten. Damit wird eine dringende Forderung des BDEW zur Verringerung des Datenumfangs umgesetzt.

Bundesnetzagentur und BDEW haben sich auf eine Abfrage von nur wenigen Inhalten im Rahmen des bekannten Fragenbogens für Stromlieferanten verständigt. Die Datenerhebung für das Monitoring 2016 ist voraussichtlich für den Zeitraum vom 29. März bis 29. April vorgesehen. Die Bundesnetzagentur wird die betroffenen Unternehmen informieren.

Abfrage der Energiemenge "sonstige Erneuerbare Energie" für das Jahr 2014
In diesem Jahr wird lediglich nach der abgesetzten Energiemenge "sonstige Erneuerbare Energie" in kWh für das Gesamtunternehmen im Bilanzierungsjahr 2014 gefragt. Sofern das BDEW-Berechnungstool zur Erstellung der Stromkennzeichnung genutzt wurde, ist der abgefragte Wert direkt auslesbar. Im Tabellenblatt "Übersicht Gesamt-Bezug" kann der Wert direkt aus Zelle "C30" mit der Bezeichnung "Gesamtmenge HkN im HkNR entwertet" ausgelesen werden. Im Idealfall sollte dieser Wert der Anzahl der im Herkunftsnachweisregister für das 2014 entwerteten Herkunftsnachweise entsprechen. Die Umrechnung von kWh in MWh sowie der Bezug zum Bilanzierungsjahr 2014 ist hierbei zu beachten.

Abfrage der Anzahl beworbener Produkte/Tarife mit Stromabsatz im Jahr 2015
Weiterhin wird die Bundesnetzagentur aufgrund der Bedienung europäischer Statistiken eine Abfrage hinsichtlich der Anzahl und Namen der angebotenen und beworbenen Tarife/Produkte vornehmen, bei welchen im Jahr 2015 eine entsprechende Strombelieferung stattgefunden hat. Hierzu zählen u. a. die Grundversorgung sowie Produkte/Tarife für Sondervertragskunden im Massenkundengeschäft. Eine Differenzierung nach Grünstromprodukten soll vorgenommen werden. Individualverträge sind von dieser Abfrage ausgeschlossen.

Der BDEW wird die verringerten Datenanforderungen für die Zukunft berücksichtigen und das Berechnungstool für die Stromkennzeichnung weiter verschlanken.

Weitere Unterlagen mit dem Bezug zur Stromkennzeichnung können auch unter der Datenplattform Stromkennzeichnung abgerufen werden.


Weitere Informationen

Marcel Steckel
Geschäftsbereich Vertrieb, Handel und gasspezifische Fragen
Telefon 0 30 / 300 199-1361
E-Mail marcel.steckel@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.