31. März 2014

Elektroinstallation und Gebäudeenergieeffizienz

Zur Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich kann auch die Elektroinstallation beitragen. Im Rahmen ihrer Energieberatung bieten BDEW-Mitglieder schon heute eine entsprechende Beratung an, die insbesondere von Bauherren nachgefragt wird. Zwei Broschüren der Initiative Elektro+, die von der beim BDEW angesiedelten Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung (HEA) getragen wird, beschäftigen sich ausführlich mit dem Thema.

Das Thema "Energieeffizienz durch gut geplante Gebäudetechnik" wird zunehmend von Stromkunden, insbesondere von Bauherren nachgefragt. Auch Energiegemeinschaften haben dieses Thema für sich entdeckt und sind zum Teil sehr erfolgreich in der diesbezüglichen Bauherrenberatung tätig.

Die Initiative ELEKTRO+ hat nun zu diesem Thema eine firmen- und produktneutrale Broschüre mit dem Titel "Energieeffizienz durch gute Elektroinstallation" neu herausgegeben. Diese Broschüre enthält viele wichtige Hinweise und Ratschläge für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen auf der Basis einer gut geplanten Elektroinstallation und kann die Bauherrenberatung wirksam unterstützen. Zum ebenfalls angesprochenen Thema "Luftdichtheit der Gebäudehülle" gibt es bei der Initiative ELEKTRO+ schon seit längerem eine sehr informative Fachbroschüre mit dem Titel "Luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation", die gerade überarbeitet und aktualisiert wurde. Beide Broschüren lassen sich von der Homepage der Initiative kostenfrei herunterladen oder als Broschüren gegen geringes Entgelt im Internetshop der HEA-Fachgemeinschaft bestellen.

Steuerung und Stromverbrauch entscheidende Faktoren
Der energieeffiziente Betrieb von Wohngebäuden wird im Wesentlichen durch zwei Faktoren beeinflusst:

  • durch den Einsatz moderner und energieeffizienter Elektrogeräte, z.B. Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner und Geschirrspüler mit einer hohen Energieeffizienzklasse und
  • durch einen optimierten Betrieb der elektrischen Anlage, z.B. durch automatische Steuerung und Schaltung von Elektrogroßgeräten und Beleuchtung. Dies wiederum erfordert eine gut geplante und ausgeführte Elektroinstallation.


Wie sollte nun eine Elektroinstallation aussehen, die den optimalen und effizienten Betrieb der elektrischen Anlage sowie der gesamten Gebäudetechnik in einem Haus oder einer Wohnung gewährleistet?

Eine solche Elektroinstallation

  • muss dem heute genormten Mindeststandard entsprechen,
  • darf die Luftdichtheit des Gebäudes nicht aufheben und
  • sollte bereits unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz geplant sein.


Lesen Sie mehr dazu in den genannten Broschüren der Initiative ELEKTRO+.


Weitere Informationen

Hartmut Zander
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1375
E-Mail hartmut.zander@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.