28. Februar 2014

BDEW wird ID-Vergabestelle für Elektromobilität

Der BDEW übernimmt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zum 1. März 2014 die Aufgabe der zentralen ID-Vergabe für Elektromobilität in Deutschland. Die ID-Vergabe erfolgt über die BDEW-Website. Gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der Universität Aachen wurde dafür eine Softwarelösung entwickelt. Der BDEW erweitert damit seine Serviceaktivitäten und unterstützt mit Übernahme der ID-Vergabe die Einrichtung eines Roaming-Systems in Deutschland. Es bildet die Basis für zukunftsfähige Geschäftsmodelle im Bereich der Elektromobilität.

Für eine breite Akzeptanz der Elektromobilität ist es unerlässlich, dem Endkunden eine ausreichend dimensionierte, diskriminierungsfrei zugängliche Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Dies hatte bereits 2011 die Nationale Plattform Elektromobilität festgestellt. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die Einrichtung eines Roaming-Systems, das es dem Kunden erlaubt, an jeder Ladestation unabhängig vom Ladestationsbetreiber Strom zu beziehen und den bezogenen Strom abzurechnen. Ein wichtiges Element des Roaming-Systems sind Identifikatoren (ID), die zur Eindeutigkeit unternehmensübergreifend koordiniert werden müssen. Ein ID-Schema hat sich bereits etabliert.

In Abstimmung mit dem BMWi und den Marktpartnern wird ein kostendeckendes Entgelt für die ID-Vergabe erhoben. Interessierte Unternehmen werden künftig vom BDEW auf Antrag eine Identifikationsnummer für die Teilnahme als Provider von Elektromobilität sowie eine Identifikationsnummer für die Teilnahme als Ladesäulenbetreiber erhalten.

Weiterführende Informationen sind ab 1. März 2014 unter www.bdew-codes.de einzusehen.


Weitere Informationen

Andreas Grätschus
Geschäftsbereich Energienetze und Regulierung
Telefon 0 30 / 300 199-1120
E-Mail andreas.graetschus@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.