30. August 2016

Energieeffizienznetzwerke

Am 20. September findet die erste Jahresveranstaltung der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke statt. Hier treffen sich erstmals Netzwerkträger, Teilnehmer und interessierte Kreise um sich über Erfahrungen und Entwicklungen zum Thema Effizienz-Netzwerke auszutauschen. Dabei wird auch ein Netzwerkstandard für kleinere Unternehmen vorgestellt.

Die Jahresveranstaltung beginnt um 13:00 Uhr mit der Begrüßung durch den Hauptgeschäftsführer des BDEW, Stefan Kapferer sowie weitere Vertreter der Mitglieder der Initiative, allen voran Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks.

Im zweiten Teil der Veranstaltung steht der praktische Erfahrungsaustausch zwischen aktiven Netzwerkpartnern im Vordergrund. Hier können die Teilnehmer ihre Erfahrungen, Anregungen und Fragen in die Diskussion einbringen.

Zu der Veranstaltung sind auch aktive oder potenzielle Netzwerkteilnehmer willkommen, wenn Sie also in Ihrem Kundenkreis unentschlossene Interessenten für ein Netzwerk haben, bietet sich eine Einladung/Teilnahme an. Selbstverständlich liefert die Veranstaltung auch Impulse für Unternehmen, die selbst über die Initiierung eines Netzwerks nachdenken. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung über die Internetseite der Initiative aber zwingend erforderlich.

Zur ersten Jahreskonferenz der Initiative am 20. September in Berlin werden auch Ergänzungen des Angebots der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke präsentiert. So wurde ein vereinfachter Standard für kleinere Netzwerke für Unternehmen mit Gesamtenergiekosten bis 80.000 Euro innerhalb der Initiative entwickelt. Damit können jetzt auch Unternehmen mit geringeren Enegiekosten bzw. Einsparpotenzial von den Angeboten der Initiative profitieren und einen Beitrag zur Erreichung der Ziele der Initiative leisten.

Auf der Internetplattform der Initiative wird eine interaktive Netzwerkkarte veröffentlicht, auf der interessierte Unternehmen Netzwerke in ihrer Umgebung finden können bzw. bestehende Netzwerke sich und ihre Arbeit präsentieren können.

Sowohl von Seiten der Initiative als auch vom BDEW sind aktuell neue Info-Broschüren erstellt worden. Die Initiative hat zur Unterstützung der Akquisephase der Netzwerkgründung Argumente und Informationen speziell für potenzielle Netzwerkteilnehmer zusammengestellt. In dem BDEW-Flyer sind in erster Linie die Nutzenargumente für den Netzwerkträger dargestellt, um die interne Entscheidungsfindung für eine Netzwerkgründung zu unterstützen.

Nach aktuellem Stand sind knapp 90 Netzwerke registriert. Zu den registrierten Netzwerken gehören auch kommunale Netzwerke, in denen sich mehrere Kommunen zusammengeschlossen haben. Diese Netzwerke können zudem von einem gezielten Förderprogramm des BAFA profitieren. Noch unterrepräsentiert sind brancheninterne Netzwerke sowie Unternehmens- bzw. konzerninterne Netzwerke. Insbesondere für größere Unternehmensstrukturen mit mehreren Standorten bieten sich solche Netzwerke an. Aber auch Unternehmen der Wasserwirtschaft oder Netzbetreiber können sich zu brancheninternen Netzwerken zusammenschließen und von der Netzwerkarbeit profitieren.


Weitere Informationen

Hartmut Kämper
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1373
E-Mail hartmut.kaemper@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.