Programm 2009

ZUKUNFT GESTALTEN - Investitionen für Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit

Die deutsche Energie- und Wasserwirtschaft steht vor großen Herausforderungen, auf die Antworten gegeben werden müssen.
Die Liberalisierung und Regulierung der Energiemärkte bedeuten darüber hinaus umfangreiche strukturelle Veränderungen für die Versorgungsunternehmen. Insbesondere die nationalen, europäischen und internationalen klimapolitischen Vorgaben beeinflussen die Investitionsentscheidung sowohl in der Energie- als auch in der Wasser- und Abwasserwirtschaft. Der BDEW Kongress 2009 bietet die ideale Plattform, um mit Vertretern der Energie- und Wasserwirtschaft sowie aus Politik, Wissenschaft und Medien über Fragen, wie z. B.

 

  • Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit – ein ambivalentes Verhältnis?
  • Anreizregulierung - sind Investitionen noch attraktiv?
  • Energieeffizienz – Chance oder Risiko für die Branche?
  • Wasserpreise - Spannungsfeld zwischen Kartellrecht und Qualität?
  • Mobilität – mit Strom und Gas in die Zukunft?
  • Erzeugungsmix – wird die Branche ihrem Anspruch gerecht?
  • Kartellrecht – zu enge Grenzen für den Wettbewerb?
  • Stadtwerke – Auslauf- oder Zukunftsmodell?
  • Neue Preisgestaltung – Reflexion des Kundenverhaltens?

zu diskutieren.


Als Referenten haben u. a. bereits zugesagt:

Dr. Angela Merkel,
Bundeskanzlerin

José Manuel Barroso,
Präsident der Europäischen Kommission, Brüssel / Belgien (A)

Dr. Rolf Martin Schmitz,
Präsident des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin

Dr. Jürgen Großmann,
Vorsitzender des Vorstandes, RWE AG, Essen

Lars G. Josefsson,
Vorsitzender des Vorstandes, Vattenfall AB, Stockholm / Schweden

Hans-Peter Villis,
Vorsitzender des Vorstandes, EnBW AG, Karlsruhe

Dr. Bernhard Heitzer,
Präsident, Bundeskartellamt, Bonn

Matthias Kurth, Präsident, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.