25. Juni 2015

Energieeffizienz: Märkte und Geschäftsmodelle

Wertschöpfung durch neue Produkte und Dienstleistungen zu schaffen, ist eine Chance für die Vertriebe der Energieunternehmen. Dabei lässt sich Energieeffizienz auf der Nachfrageseite nur beim Kunden realisieren. Der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) gibt politische Impulse, die Umsetzung fordert jedoch in erster Linie die Marktteilnehmer: Aus Energieversorgern werden Energiedienstleister, die jenseits des Commodity-Geschäftes den Einstieg ins Energiemanagement wagen. Unterstützung leisten dabei partnerschaftlich aufgebaute Netzwerke und projektbezogene Kooperationen. Ein traditioneller Partner der Energiewirtschaft ist die Geräte- und Anlagenindustrie. Die klassischen Marktrollen von Handwerk, Industrie und Energieunternehmen wandeln sich. Neue Player drängen auf den Markt. Contracting, zunehmende Dezentralisierung und Eigenerzeugung führen zu neuen Kooperationsformen und mehr Wettbewerb.
  • Wie wird Energieeffizienz zum Gewinnerthema?
  • Wie funktionieren Geschäftsmodelle im Privat- und Geschäftskundensegment?
  • Smart Home, Internet der Dinge, Demand Response: Welche Kundenbedürfnisse und Marktrollen zeichnen sich ab?

Im Gespräch:
Andreas Franke-Ewald, Partner Power & Utilities, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf
Rada Rodriguez, Vorsitzende der Geschäftsführung, Schneider Electric GmbH, Ratingen
Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorsitzende des Vorstands, HEAG Südhessische Energie AG (HSE), Darmstadt

Moderation:

Henning Krumrey, Stellv. Chefredakteur und Leiter des Hauptstadtbüros, Wirtschaftswoche, Berlin
Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.