28. Oktober 2014

25. Jahrestag des Berliner Mauerfalls:

BDEW und GASAG unterstützen Jubiläumsprojekt "Lichtgrenze"

Der BDEW und die GASAG setzen ein Zeichen für das gesellschaftspolitische Engagement der Energie- und Wasserwirtschaft: Anlässlich der Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 2014 in Berlin haben sie im Rahmen des Jubiläumsprojekts "Lichtgrenze" eine Streckenpatenschaft übernommen. 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden als Ballonpaten teilnehmen.

In Erinnerung an die jahrzehntelange Teilung Berlins markiert vom 7. bis 9. November 2014 eine Lichtkette aus rund 8.000 leuchtenden, weißen Ballons einen 15 km langen Abschnitt des ehemaligen Mauerverlaufs in der deutschen Hauptstadt. Am Abend des 9. November werden diese Ballons zum Höhepunkt des Jubiläums - nach einem Countdown durch die Staatskapelle Berlin mit Daniel Barenboim - entlang der Lichtgrenze aufsteigen. Die Teilung der Stadt wird mit dieser Gemeinschaftsaktion noch einmal symbolisch überwunden und der befreiende Akt des Mauerfalls in Erinnerung gerufen. Der BDEW und die GASAG haben die Streckenpatenschaft am Schiffbauerdamm zwischen der Kronzprinzenbrücke (Reinhardtstraße) und der Marschallbrücke (Luisenstraße) übernommen. Das ARD überträgt die Inszenierung des Ballonaufstiegs live von 19 bis 20 Uhr.

Für die Energie- und Wasserwirtschaft haben der Mauerfall und die deutsche Einheit ebenfalls eine besondere Bedeutung. Nach der Wende etablierte sich durch das Engagement unserer Mitgliedsunternehmen eine pluralistische Struktur der Energie- und Wasserversorgung. Im Dezember 1995 konnte mit der Anbindung der neuen Bundesländer an das westeuropäische Stromverbundnetz die deutsche Einheit auch in der Stromversorgung vollendet werden. Mit dem Ausbau des Erdgasnetzes und dem Anschluss an internationale Pipelines stieg der Anteil von Erdgas im Heizungsmarkt stark an und löste die ehemals vorherrschenden Braunkohleheizungen ab. In der Wasserversorgung sind seit der Wende bis heute insgesamt rund 15 Mrd. Euro insbesondere für neue Rohrnetze sowie für Anlagen zur Wassergewinnung, Wasseraufbereitung und -speicherung investiert worden, im Bereich Abwasser u.a. für den Bau von Kanalnetzen zum Anschluss an die öffentliche Kanalisation und für Kläranlagen fast 30 Mrd. Euro.

Der BDEW würdigt mit der Teilnahme an der Aktion "Lichtgrenze" auch den großen Beitrag seiner Mitgliedsunternehmen zur Deutschen Einheit durch den hohen Einsatz beim Aufbau von verlässlichen Ver- und Entsorgungsstrukturen in den neuen Bundesländern innerhalb sehr kurzer Zeit.

 

Fotocredits zum Foto auf der Startseite bdew.de: Visualisierung der LICHTGRENZE am Brandenburger Tor © Kulturprojekte Berlin_WHITEvoid / Christopher Bauder, Foto: Daniel Büche / www.berlin.de/Mauerfall2014

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.