19. November 2012 bis 20. November 2012, Berlin

11. Wasserwirtschaftliche Jahrestagung 2012

Das traditionelle Branchentreffen der Wasserwirtschaft

Die Wasserwirtschaftliche Jahrestagung ist die ordnungspolitische Leitveranstaltung der Wasserwirtschaft im BDEW.

Wasserwirtschaftliche Themen rücken immer häufiger ins Blickfeld von Politik und Öffentlichkeit. Die Vielzahl ordnungspolitischer Initiativen aus Berlin und Brüssel werden in den nächsten Jahren zu intensiven Diskussionen führen. Dabei haben Qualitätssicherung und Versorgungssicherheit oberste Priorität für die deutsche Wasserwirtschaft. Die Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die hervorragende Qualität der Trinkwasserver- und der Abwasserentsorgung, die auf modernen, kommunal geprägten Strukturen beruht, auch in Zukunft zu sichern.

Auf der 11. Wasserwirtschaftlichen Jahrestagung am 19. und 20. November 2012 in Berlin diskutierten Spitzenvertreter aus Politik und Wasserwirtschaft die grundlegenden Zukunftsfragen der Branche. Die kurzen Thesenvorträge und Diskussionsrunden führten zu einem regen Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern.

Einen ausführlichen Bericht über die Tagung sowie ausgewählte Vorträge und Fotos finden Sie hier.


Weitere Informationen

Vera Szymansky M.A. (Inhalt)
Geschäftsbereich Wasser/ Abwasser
Telefon 030 / 300 199-1212
E-Mail vera.szymansky@bdew.de

Frank Schmilowski (Organisation)
EW Medien und Kongresse GmbH
Telefon 030 / 28 44 94-204
E-Mail frank.schmilowski@ew-online.de

Bernhard Heitzer, Staatssekretär BMWi, Foto: BDEW/Popp
Dr. Arnim Jungbluth BMWi; Andreas Mihm, FAZ, Moderator; Wulf Abke, Vizepräsident Wasser/Abwasser BDEW und Geschäftsführer Hessenwasser, Foto: BDEW/Popp
Wulf Abke, Vizepräsident Wasser/Abwasser BDEW und Geschäftsführer Hessenwasser, Foto: BDEW/Popp
Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamts; Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender Berliner Wasserbetriebe; Andreas Mihm, FAZ, Moderator; Udo Paschedag, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW (von links nach rechts), Foto: BDEW/Popp