Energieinfrastruktur

Der Netzausbau ist die zentrale Voraussetzung für einen funktionierenden europäischen Energiebinnenmarkt und für das Erreichen der klima- und energiepolitischen Ziele. Ein wichtiger Pfeiler um die notwendigen Projekte anzuschieben, ist das Programm für Transeuropäische Energienetze (TEN-E), das im Jahr 2013 durch die Verordnung zu Leitlinien für transeuropäische Energieinfrastrukturen novelliert wurde. Ziel der seit dem Jahr 2014 gültigen Verordnung ist die Auswahl vorrangiger europäischer Infrastrukturvorhaben, sogenannter "Projekten von gemeinsamem Interesse" (Projects of Common Interest/PCI). Diese sollen von beschleunigten Genehmigungsverfahren, einer grenzüberschreitenden Kostenallokation sowie zusätzlichen Regulierungsanreizen profitieren. Unter bestimmten Bedingungen können sie darüber hinaus finanzielle Förderung im Rahmen der neu geschaffenen Fazilität "Connecting Europe" erhalten. Mehr