IEC 61850 - Anforderungen aus Anwendersicht

(Begleitende Empfehlungen zur Umsetzung von Erstprojekten)

Im Jahre 1988 gab der VDEW seine ersten Empfehlungen unter dem Titel "Integrierte Leittechnik in Stationen" [1] heraus. 1994 folgte eine überarbeitete Empfehlung von "Digitale Stationsleittechnik". In einer ergänzenden Empfehlung zur Anwendung der digitalen Stationsleittechnik in Verteilnetzstationen von 1998 wurden im Hinblick auf den Kostendruck konkretere und einfachere Strukturen für das Verteilnetz beschrieben. "Kombigeräte" wurden definiert und deren mögliche Kommunikation mit der Stationsleitebene über eine erweiterte IEC 60870-5-103 [4] vorgeschlagen.

Inzwischen befindet sich die Normenreihe IEC 61850 "Communication Networks and Systems in Substations" ("Kommunikationsnetze und -systeme in Stationen") seit Mitte der 90er Jahre in der Erarbeitung. Der Normungsprozess ist derzeit für fast alle Normbestandteile weitgehend abgeschlossen. Für 2004 sind seitens der Hersteller erste Produkte auf Basis der Normenreihe angekündigt.

Die Projektgruppe "IEC 61850" des ehemaligen VDN hat sich zum Ziel gesetzt, die Erstellung der Normpapiere in der Fertigstellungsphase zu begleiten, die Inhalte aus Anwendersicht zu kommentieren und die Berücksichtigung der Anwenderbelange einzufordern.

Die Empfehlung richtet sich an die Hersteller zur Entwicklung bzw. Anpassung noch nicht verfügbarer Funktionen oder Systemeigenschaften. Die Anwender bekommen Empfehlungen für die Durchführung erster Projekte mit Produkten nach IEC 61850.

Die vorliegende Arbeit wurde im Auftrag des Lenkunksausschusses Netztechnik des ehemaligen VDN erarbeitet, der sie den Mitgliedern als Hilfestellung empfiehlt. Da die Inhalte mit Herstellern von digitaler Stationsleittechnik besprochen und abgestimmt wurden, stellt das Papier eine verlässliche Basis für die Zusammenarbeit von Anwendern und Herstellern dar.

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.