30. März 2010

KfW-Studie: Energieeinsparpotenziale bleiben im Mittelstand mangels Kapital und Personal ungenutzt

Eine schriftliche Befragung von 640 KfW-Kunden aus dem Segment kleine und mittlere Unternehmen (KMU) hat gezeigt, dass die Aufmerksamkeit dieser Kundengruppe für Energieeffizienzmaßnahmen deutlich gestiegen ist. Allerdings bestehen nach wie vor erhebliche Hemmnisse für Investitionen in diesem Bereich: Einerseits fehlen häufig Kapital, Know-how und Fachpersonal, andererseits lässt die aktuelle Wirtschaftskrise die Unternehmen vor Investitionen zurückschrecken. Insgesamt zeichnet sich bei den KMU ein wachsendes Potenzial für Energiecontracting und Effizienzdienstleistungen ab, das Energieversorger für sich nutzen können.

Die Aufmerksamkeit für das Thema Energieeffizienz steigt auch bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zusehends. Investitionen in diesem Bereich nehmen kontinuierlich zu - insbesondere bei den größeren und energieintensiven Betrieben unter den KMU. Dies ist die zentrale Erkenntnis aus der im Februar 2010 veröffentlichten Studie "Rolle und Bedeutung von Energieeffizienz und Energiedienstleistungen in KMU", die Prognos im Auftrag der KfW durchgeführt hat. An der schriftlichen Befragung haben rund 640 kleine und mittlere Unternehmen teilgenommen.

Dennoch existieren weiterhin Hemmnisse für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen. Unzureichende Finanzmittel zur Durchführung der Maßnahmen, unsichere wirtschaftliche Aussichten und fehlende Marktübersicht sind die wesentlichen Ursachen für eine noch bestehende Investitionszurückhaltung. Zum einen stehen die notwendigen Investitionen vielfach in Konkurrenz zu anderen (betrieblichen) Investitionen. Zum anderen haben KMU vielfach nicht die personellen Kapazitäten, um Energieeinsparmaßnahmen zu identifizieren und umzusetzen. Und außerdem schlägt die derzeitige Wirtschaftskrise durch: Knapp zwei Drittel der Unternehmen, die aktuell Energieeffizienzmaßnahmen planen oder umsetzen, erklärten, dass sie aufgrund der Wirtschaftskrise Maßnahmen zurückgestellt oder in geringerem Umfang durchgeführt haben.

Die Unternehmensbefragung hat zudem gezeigt, dass fast die Hälfte der befragten KMU externe Anbieter für Energiedienstleistungen in Anspruch genommen haben. Energie-Contracting spielt in KMU bislang eher eine untergeordnete Rolle. Hier zeichnet sich ein wachsendes Potenzial auch für Effizienzdienstleistungsangebote von Energieversorgern ab.

Die Prognos-Studie "Rolle und Bedeutung von Energieeffizienz und Energiedienstleistungen in KMU" steht im Internet auf der Website der KfW kostenlos (www.kfw.de, Bereich Research / Schwerpunktthemen ) zum Download zur Verfügung oder kann beim BDEW angefordert werden.

KfW bietet Effizienzförderung für KMU
Seit Februar 2008 bietet die KfW mit dem "Sonderfonds Energieeffizienz in KMU" ein Programm an, mit dem die Energieeffizienz von kleinen und mittleren Unternehmen gezielt gefördert wird. Einerseits gibt die KfW einen Zuschuss zu einer Energieeffizienzberatung, andererseits bietet sie KMU einen Investitionskredit im Rahmen des ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramms, mit dem Sachinvestitionen zur Energieeinsparung zinsgünstig finanziert werden können.


Weitere Informationen

Hartmut Kämper
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1373
E-Mail hartmut.kaemper@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.