31. Januar 2012

Neue Förderbedingungen für Wärmepumpen

Wärmepumpe, Quelle: Novelan

Seit dem 1. Januar 2012 gibt es ein neues zusätzliches Förderkriterium für Wärmepumpen. Wer beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Fördermittel für eine Wärmepumpe beantragen will, muss jetzt auf noch effizientere Geräte achten.

Die Änderungen der Anforderungen sind eher gering, allerdings wird nun bei der Prüfung der Förderfähigkeit zusätzlich zur Jahresarbeitszahl (JAZ) bei elektrisch betriebenen Wärmepumpen der so genannte COP-Wert (Coefficient of Performance) betrachtet. Der COP-Wert, auch Leistungszahl genannt, wird im Labor unter standardisierten Bedingungen gemessen und ist das Verhältnis der abgegebenen Wärmeleistung zur aufgenommenen elektrischen Leistung, also der Wirkungsgrad der Wärmepumpe. Für Gasmotor- oder Gasabsorptionswärmepumpen gibt es nun Anforderungen an die für diese Technologien entsprechende Größe, die Heizzahl. Das ehemalige alleinige Kriterium Jahresarbeitszahl ist das Verhältnis der über das Jahr abgegebenen Heizenergie zur aufgenommenen elektrischen Energie.

Die geforderten Mindest-COP-Werte beziehungsweise Heizzahlen entsprechen den Mindestwerten des europäischen Umweltzeichens „Euroblume“ für Wärmepumpen. Folgende Mindestwerte sind für eine Förderung einzuhalten:

a) Elektrische Wärmepumpen

  • Luft/Wasser-Wärmepumpen: 3,1 (im Betriebspunkt A2/W35)
  • Sole/Wasser-Wärmepumpen: 4,3 (im Betriebspunkt B0/W35)
  • Wasser/Wasser-Wärmepumpen: 5,1 (im Betriebspunkt W10/W35)

b) Gasmotor- oder Gasabsorptionswärmepumpen

  • Luft/Wasser-Wärmepumpen: 1,24 (im Betriebspunkt A2/W35)
  • Sole/Wasser-Wärmepumpen: 1,72 (im Betriebspunkt B0/W35)
  • Wasser/Wasser-Wärmepumpen: 2,04 (im Betriebspunkt W10/W35)

Große Einschnitte in der Förderung sind nicht zu erwarten, denn alle Wärmepumpen, die seit Anfang 2011 das etablierte EHPA-Gütesiegel der European Heat Pump Association erhalten haben, erreichen automatisch die jetzt geforderten COP-Werte. Eine Übersicht über Wärmepumpen, die die geforderten COP-Werte erfüllen, liefert eine Liste der Wärmepumpen mit Prüfzertifikat, die beim BAFA im Internet zu finden ist.


Weitere Informationen

Alexander Sperr
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1376
E-Mail alexander.sperr@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.