06. September 2010

Neue Förderbedingungen im Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien

Am 7. Juli hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die Mittel für das Marktanreizprogramm wieder frei gegeben. Die bislang gesperrten Mittel in Höhe von 115 Millionen Euro können jetzt für die weitere Förderung der erneuerbaren Energien im Wärmemarkt genutzt werden. Damit verbunden sind wesentlich Änderungen der Förderbedingungen.

Die Förderung erfolgt nach den neuen Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 9. Juli 2010. Seit dem 12. Juli 2010 stellt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wieder Antragsformulare zur Verfügung und nimmt Anträge entgegen. Die vor dem Programmstopp gestellten und bislang noch nicht bewilligten Anträge (d.h. Antragseingang bis einschließlich 3. Mai 2010 beim BAFA) werden jetzt abschließend bearbeitet. Die Förderung wird nach den bisherigen Förderkonditionen (Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 20. Februar 2009 mit den Änderungen vom 17. Februar 2010) gewährt. Die zügige Auszahlung dieser Anträge hat erste Priorität beim BAFA.

Neue Förderkonditionen
Nicht mehr alle bislang förderfähigen Anlagentypen werden weiter gefördert. Nicht mehr gefördert werden
  • Anlagen, die in Neubauten errichtet werden
  • Solarkollektoranlagen, die der ausschließlichen Warmwasserbereitung dienen
  • luftgeführte Pelletöfen und Scheitholzvergaserkesseln

Zusätzlich wurden einzelne Fördersätze und Boni gekürzt und die Effizienzanforderungen für Wärmepumpen angehoben. Hier gelten nun folgende Jahresarbeitszahlen
  • mindestens 3,7 bei Luft / Wasser-Wärmepumpen
  • mindestens 4,3 bei Wasser / Wasser-Wärmepumpen sowie Sole / Wasser-Wärmepumpen
  • mindestens 1,3 bei gasbetriebenen Wärmepumpen.

Diese sind höher als die Anforderungen für den Neubaubereich der vorangegangenen Förderrichtlinie und werden im Gebäudebestand nur schwer erfüllt werden können.


Weitere Informationen

Alexander Sperr
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1376
E-Mail alexander.sperr@bdew.de
Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.