01. September 2011

Planungshilfen für neue Wohngebäude

Die Bundesministerien für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) haben einen Leitfaden "Planung neuer Wohngebäude nach Energieeinsparverordnung 2009 und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz" herausgegeben. Weitere Planungshilfen zu dieser Thematik sind auch beim BDEW und der BDEW-Marktpartnerorganisation "Fachgemeinschaft für effiziente Energieandwendung" (HEA) erhältlich.

Sowohl die Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV) als auch das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) definieren energetische Anforderungen an Neubauten. Es ergeben sich zahlreiche komplexe Wechselwirkungen bei der Nachweisführung und der jeweiligen Pflichterfüllung.

Im Leitfaden des BMVBS und des BMU "Planung neuer Wohngebäude nach Energieeinsparverordnung 2009 und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz" werden die grundlegenden Zusammenhänge zwischen EnEV und EEWärmeG sowie die in Bezug genommenen Bilanzierungsregeln für die Baupraxis erläutert und für typische Wohngebäude wirtschaftliche und praxisgerechte Musterlösungen dargestellt. Zahlreiche Anlagenvarianten wurden für zwei Beispielgebäude - ein Einfamilienhaus und ein Zwölffamilienhaus – berechnet und energetisch verglichen. Adressaten sind Planer sowie interessierte Bauherren und Investoren mit baufachlichen Grundkenntnissen.

Zur selben Thematik ist beim BDEW bereits seit Ende 2010 eine dreiteilige Studie mit dem Titel "Wegweiser zum Einsatz von Systemen zur Heizung und Trinkwassererwärmung im Wohngebäude mit den Anforderungen von Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)" erhältlich, die sich neben der allgemeinen Beschreibung der Gesetzesvorgaben und Zusammenhänge vor allem auf elektrische Systeme und effiziente Erdgassysteme konzentriert. Wie der BMVBS/BMU-Leitfaden wurde auch diese vom Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden (ITG) erstellt.

Besonderheiten bei ventilatorgestützter Lüftung
Beim Einsatz ventilatorgestützter Lüftungssysteme ergeben sich einige Besonderheiten, da hier eine Vielfalt von Möglichkeiten besteht, den gesetzlichen Forderungen gerecht zu werden. Mit diesen Systemen kann das sowohl durch Einsparung von Energie als auch teilweise durch Nutzung erneuerbarer Energie geschehen. Da die Zusammenhänge oft äußerst komplex sind, hat die HEA-Fachgemeinschaft, die Marktpartnerorganisation des BDEW, einen "Wegweiser zum Einsatz von ventilatorgestützten Lüftungssystemen - EnEV 2009 und EEWärmeG" herausgegeben. Hierin wird das grundsätzliche Vorgehen zum Nachweis der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben für diese Systeme erläutert und durch praxisorientierte Beispiele aufgezeigt. Auch dieser Wegweiser wurde vom ITG Dresden erarbeitet. Er erklärt die Zusammenhänge nicht nur anschaulich, sondern zeigt auch, wo EnEV und EEWärmeG künftig besser aufeinander abzustimmen sind.


Weitere Informationen

Alexander Sperr
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1376
E-Mail alexander.sperr@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.