Presseinformationen

Übersicht

Presseinformationen
BDEW-Verbraucherumfrage zur Trinkwasserqualität:

61 Prozent der Verbraucher sehen Dünge- und Pflanzenschutzmittel als Gefahrenquelle

Verbraucher bewerten Trinkwasser-Qualität nach wie vor sehr positiv / Abwasserentsorger genießen hohes Ansehen in der Bevölkerung

Eine neue Umfrage zur Qualität des Trinkwassers aus dem Hahn zeigt die Sorge der Verbraucher vor Verunreinigungen: Zwar bewerten 84,3 Prozent der Kunden die Trinkwasserqualität mit „gut“ oder „sehr gut“. Gleichzeitig steigt jedoch die Zahl der Befragten, die eine Verunreinigung insbesondere durch den Einsatz von Düngemitteln und Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft befürchten: 61 Prozent stufen diese landwirtschaftliche Gefahrenquelle als hoch ein. In der Befragung vor zwei Jahren lag dieser Wert bei 56,3 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Befragung im Rahmen des "BDEW-Kundenbarometer Wasser/Abwasser 2017", die im Auftrag des BDEW durch das Marktforschungsinstitut prolytics GmbH durchgeführt wurde. Die Erhebung erfolgt alle zwei Jahre. Befragt wurden rund 1.000 Privathaushalte im gesamten Bundesgebiet. Mehr

Presseinformationen
Statement für die Presse

BDEW zur aktuellen Diskussion über große regionale Unterschiede bei Abwassergebühren

Zur aktuellen Diskussion über die großen regionalen Unterschiede bei den Abwassergebühren sagt Martin Weyand, BDEW-Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser: Mehr

Presseinformationen
Zur heutigen Einigung bei vermiedenen Netzentgelten:

KWK und Pumpspeicherkraftwerke können weiter ihren Beitrag zu Klimaschutzzielen leisten

Regierung trägt Branchenwarnungen Rechnung

"Die Koalitionsfraktionen haben heute zu Recht die falsche Politik der Bundesregierung bei vermiedenen Netzentgelten korrigiert. Die heute erzielte Einigung bedeutet essentielle Verbesserungen gegenüber den ursprünglichen Plänen: Es wird kein Abschmelzen der vermiedenen Netzentgelte für steuerbare, dezentrale Anlagen geben. Dafür haben der BDEW und seine Mitgliedsunternehmen in den letzten Wochen mit Nachdruck gekämpft", sagte Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung, heute in Berlin. Damit trage die Politik dem systemstabilisierenden Beitrag steuerbarer Erzeugungsanlagen und ihrem Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele endlich angemessen Rechnung. Mehr

Presseinformationen
Digitalisierung der Energiewirtschaft

Neuer Digitalisierungs-Check für Energieversorger

BDEW unterstützt Mitgliedsunternehmen beim Transformationsprozess

Mit einem neuen Analyse-Tool unterstützt der BDEW seine Mitgliedsunternehmen beim digitalen Transformationsprozess. Das Online-Tool Digital@EVU ist für Energieversorger aller Größenklassen konzipiert. Es deckt die wesentlichen Aspekte der Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette systematisch ab. Die Teilnehmer erhalten eine individuelle Auswertung ihrer Stärken und Schwächen. Zudem erfahren sie, wie sie im Branchenvergleich in punkto Digitalisierung aufgestellt sind. Der Benchmark basiert auf dem Datenpool einer Pilotgruppe von Energieunternehmen, die den Test bereits durchlaufen haben. Mehr

Presseinformationen
Gemeinsame Presseinformation:

"Stoppt die Gülle-Verschmutzung - Schützt unser Wasser!"

Neue Initiative von 10 Institutionen

BDEW startet zusammen mit neun Organisationen eine Petition gegen die Überdüngung der Böden und die Verschmutzung des Grundwassers / Gülle-Tourismus stoppen: Allein 2016 importierte Landwirtschaft zwei Millionen Tonnen Wirtschaftsdünger aus den Niederlanden / Drohende Kostenbelastungen für Verbraucherinnen und Verbraucher verhindern Mehr

Presseinformationen
Statement für die Presse:

BDEW zu heutiger UBA-Nitrat-Studie: Kostenlawine droht

Das Umweltbundesamt hat heute eine Studie zu den Kosten der Überdüngung veröffentlicht. Hierzu erklärt Martin Weyand, BDEW-Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser: Mehr

Presseinformationen
Statement für die Presse:

BDEW-Chef Kapferer: "Energiewirtschaft bekennt sich klar zu Klimaschutz und Energiewende"

Zum Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen erklärt Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung: Mehr

Presseinformationen
Heutige Veröffentlichung des Bedarfs an Netzstabilitätsanlagen

Kapferer: Bau der Anlagen sollte technologieoffen ausgeschrieben werden

Die Bundesnetzagentur hat heute den Bedarf für Netzstabilitätsanlagen in Süddeutschland bestätigt (Anlagen nach § 13k EnWG). Hierzu erklärt Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung: Mehr

Presseinformationen
Statement für die Presse:

BDEW zur Verabschiedung der Klärschlamm-Verordnung im Bundeskabinett

Das Bundeskabinett hat heute dem Verordnungsentwurf zur Neuordnung der Klärschlammverordnung zugestimmt. Hierzu erklärt Martin Weyand, BDEW-Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser: Mehr

Presseinformationen
BDEW Kongress 2017 vom 21. bis 22. Juni in Berlin:

Kongress mit Schwerpunktthema Konvergenz: Neue Märkte, neues Wachstum, neue Branche?

Top-Redner u. a. Bundeswirtschaftsministerin Zypries, Kanzleramtschef Altmaier und Sicherheitsexperte Ischinger / Presse-Akkreditierung startet

Die Energiewirtschaft verändert sich. Zu den etablierten Energieunternehmen stoßen neue Marktteilnehmer aus IT und Big Data, Automotive, Projektentwicklung und Wohnungswirtschaft. Der Trend zur Konvergenz ist ein inhaltlicher Schwerpunkt des diesjährigen BDEW Kongresses: "Die Energiewende ist ein enormer Wachstumstreiber für unsere Branche, gleichzeitig verändert sich die bisherige Wertschöpfung grundlegend durch die Digitalisierung. Der BDEW Kongress versteht sich deshalb in diesem Jahr als 'Kontaktplattform' für etablierte und neue Akteure der Energiewirtschaft. Stadtwerke treffen digitale Quereinsteiger, Softwareriesen treffen Energieunternehmen. Und alle treffen ihre Zukunft", sagte Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung heute in Berlin. Mehr

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Abonnements

Weitere Informationen

Kontakt zur Pressestelle