31. Januar 2012

Weiterhin starker Marktzuwachs bei Wohnungslüftung

Der Markt für Wohnungslüftungsanlagen ist im Jahr 2011 deutlich gewachsen: Von Januar bis September 2011 wurden in Deutschland 29.000 Anlagen verkauft und damit 27 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Bei der Vielzahl der vorhandenen Geräte, die sich bezüglich Aufbau und Leistungsdaten unterscheiden, ist es schwer, den Überblick zu behalten. Zu diesem Zweck gibt das Europäische Testzentrum für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL), Dortmund, ein Bulletin heraus, das gerade in der 12. Auflage erschienen ist.

Eine Prognose des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) zur Entwicklung des Markts für Wärmeerzeuger im Jahr 2011 zeigt ein leichtes Wachstum um vier Prozent. Diese Prognose basiert auf den von den Herstellern gemeldeten Verkaufszahlen bis einschließlich Oktober 2011. Bis dahin gab es vor allem Zuwächse bei Wärmepumpen, Pelletkesseln und Gasbrennwertkesseln, Rückgänge vor allem bei Ölkesseln (Niedertemperatur und Brennwert) sowie Feststoffkesseln. Ein stark überproportionales Wachstum zeigte der Markt für Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Hier waren bis Ende September bereits 29.000 Anlagen verkauft - 27 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Auf dem Markt für Wohnungslüftungsgeräte gibt es eine große Zahl von Geräten, die sich in ihrem Aufbau und ihren Leistungsdaten unterscheiden. Potenzielle Käufer und auch Planer sind deshalb auf herstellerneutrale technische Informationen angewiesen, um Einzelgeräte miteinander vergleichen zu können. Eine reine Beschreibung eines Gerätes ist nicht immer zufriedenstellend; hilfreich für die Auswahl eines passenden Gerätes ist ein neutraler Testbericht, der einen direkten Vergleich mit anderen Geräten gestattet.

Derartige Testberichte veröffentlicht das TZWL regelmäßig. Das "TZWL-eBulletin, Liste für Wohnungslüftungsgeräte mit und ohne Wärmerückgewinnung" ist im Dezember 2011 in der 12. Auflage erschienen. Das Bulletin erscheint nur noch in elektronischer Form und enthält Technik- und Planungsdaten für die Beurteilung von gegenwärtig 128, nach Vorgaben des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) geprüften Einzelgeräten und 39 Geräten mit Passivhaus-Zertifikat. Verglichen werden die Wohnungslüftungsgeräte dabei anhand ihrer Einsatzmaterialien und Sicherheit, ihres Einsatzbereiches, ihres Wärmebereitstellungsgrades und ihres elektrischen Wirkungsverhältnisses. Außerdem enthält das Bulletin etliche Fachartikel zu Themen rund um die Wohnungslüftung. Es kann kostenlos heruntergeladen werden.

Das TZWL mit Sitz in Dortmund ist ein gemeinnütziger Verein und An-Institut der Fachhochschule Dortmund. Das TZWL-eBulletin wird u.a. unterstützt von der der Energieagentur NRW und der BDEW-Marktpartnerorganisation HEA - Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung.


Weitere Informationen

Alexander Sperr
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1376
E-Mail alexander.sperr@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.