DSO 2.0

Die Energiewende findet maßgeblich in den Verteilnetzen statt. Über 90% der angeschlossenen Leistung aus Erneuerbaren Energien speist ein in die Nieder-, Mittel- und Hochspannungsnetze der Verteilnetzbetreiber. Die letzten Jahre waren insbesondere davon geprägt, die gewaltige Integrationsaufgabe von über 1,5 Millionen verteilten Erzeugungseinheiten in das Energiesystem zu bewerkstelligen. Hierzu mussten Netzplanung und Netzbetrieb in vielen Regionen neu gedacht werden. Die Verteilnetze machten sich fit. Dabei sind die Werkzeuge zur Messung und Beeinflussung der Netze und Erzeugungsanlagen im Wesentlichen die gleichen wie im Übertragungsnetz. Echtzeitfähige Kontrollsysteme und rollierende vorausschauende Netzberechnungen sowie Engpassplanungen sind der Standard in allen Verteilnetzen, deren Einspeiseleistung in die Größenordnung der Lasten vordringt. In manchen Netzregionen ist die Erzeugung bereits um ein Vielfaches höher als die Verbrauchsleistung. Mehr

Gutachten: Erweiterte Verantwortung der Verteilnetzbetreiber

Durchgeführt von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Albert Moser

Kurzfassung, Langfassung sowie Foliensatz Mehr

Stellungnahmen

Positionspapier: Der aktive Verteilnetzbetreiber in einer dezentralen Energiewelt

Ein Beitrag der Verteilnetzbetreiber im BDEW zum Netzkonzept 2030

Die politischen, gesellschaftlichen und technologischen Trends der Dezentralisierung, Digitalisierung und Dekarbonisierung lassen sich in einem Leitgedanken zusammenfassen: „Das zukünftige Energiesystem ist dezentral geprägt, basiert auf Erneuerbaren Energien und erfordert digitale Organisation und Lösungen auf lokaler und regionaler Ebene." Mehr

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Ansprechpartner

Mitglieder können hier nach dem Login die Kontaktdaten der Ansprechpartner zu den jeweiligen Themen einsehen