02. Mai 2013

Europäische Initiative zur Förderung von Infrastrukturen für alternative Kraftstoffe

Die Europäische Kommission legte am 24. Januar 2013 den "Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über den Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe" vor. Dieser Richtlinienentwurf enthält eine Reihe wichtiger Festlegungen zu den Themen Normung und Standardisierung sowie quantitative Vorgaben zum Aufbau von Infrastruktur für Elektro-, Erdgas- und Wasserstoffmobilität.

Harmonisierte Regelungen sollen die Marktdurchdringung von alternativen Kraftstoffen fördern und so dazu beitragen den CO2-Ausstoß im Verkehrssektor signifikant zu reduzieren.

Grundsätzlich befürwortet der BDEW diesen umfassenden Ansatz der Kommission. Doch einige der in dem Richtlinienvorschlag enthaltenen Regelungen sind aus Sicht der deutschen Energiewirtschaft kritisch zu bewerten. Daher wurde im BDEW ein Positionspapier erarbeitet und anschließend beim BMWi, BMU, BMVBS sowie beim Europäischen Rat und Parlament in Brüssel eingespeist.

Das BDEW-Positionspapier steht Ihnen in der rechten Spalte zum Herunterladen zur Verfügung.