27. April 2012

Madrid Forum beschließt Zielmodell für den europäischen Gasmarkt

Schwerpunkte der 21. Tagung des europäischen Erdgasregulierungsforums (Madrid Forum) vom 21. bis 22. März 2012 in Madrid waren einerseits die Annahme des vom Rat der Europäischen Energieregulierungsbehörden (CEER) entwickelten Zielmodells für den europäischen Gasmarkt sowie andererseits der Stand der Umsetzung des Dritten Energiebinnenmarktpakets, insbesondere mit Blick auf den Fortschritt bei der Erstellung der Rahmenleitlinien und Netzkodizes sowie auf das Komitologieverfahren zur Änderung der Leitlinien zum Engpassmanagement der neuen Gas-Verordnung.

Das European Gas Regulatory Forum (Madrid Forum) wurde 1999 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, um Vertreter der Europäischen Kommission, von Regierungen und Regulierungsbehörden sowie Akteure des Gasmarktes zusammenzuführen.

Zielmodell für den europäischen Gasmarkt
Die Teilnehmer begrüßten die finale Fassung des vom CEER entwickelten Zielmodells für den europäischen Gasmarkt grundsätzlich und forderten die Mitgliedstaaten, Fernleitungsnetzbetreiber und weiteren Stakeholder zur Umsetzung der darin identifizierten Integrationsschritte auf. So sieht das Modell im Hinblick auf die bis 2014 angestrebte Integration des europäischen Gasmarktes die Schaffung und die Verbindung funktionierender Großhandelsmärkte sowie die Gewährleistung von Versorgungssicherheit und Investitionen vor.

Im Einzelnen beinhalten diese Schritte u.a. die vollständige Umsetzung des Dritten Energiebinnenmarktpaketes, die Prüfung von Maßnahmen zur Steigerung der Liquidität und der Marktintegration sowie von Maßnahmen für eine effizientere Nutzung von Interkonnektorkapazitäten durch die nationalen Regulierungsbehörden in den nächsten zwei Jahren. Zudem soll der CEER Vorschläge zur Identifizierung und Integration neuer Kapazitäten auf Basis einer Marktnachfrage entwickeln.

An der Entwicklung des Zielmodells hatte sich der BDEW im Rahmen einer öffentlichen Konsultation des CEER mit einer eigenen Stellungnahme beteiligt (BDEW direkt 12/2011). Aus Sicht des BDEW ist das Ziel eines europäischen Großhandelsmarktes für Erdgas ein wesentlicher Baustein auf dem Weg zu einem europäischen Energiebinnenmarkt, in dem Erdgas effizient und ohne Transportrestriktionen über Ländergrenzen hinweg frei gehandelt werden kann. Ein integrierter EU-Gasmarkt bietet die Chance für mehr Wettbewerb in Europa und für eine weitere Stärkung der europäischen Erdgas-Versorgungssicherheit.

Umsetzung des Dritten Energiebinnenmarktpakets
Im Hinblick auf die Umsetzung des Dritten Binnenmarktpaktes haben im Bereich Gas laut Bericht der Europäischen Kommission weiterhin acht Mitgliedstaaten keine Umsetzungsmaßnahmen gemeldet. Hinsichtlich der Erstellung von Rahmenleitlinien und Netzkodizes präsentierte das Europäische Netzwerk der Fernleitungsnetzbetreiber für Gas (ENTSO-G) den am 6. März 2012 an die Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulatoren (ACER) übermittelten Netzkodex zur Kapazitätsallokation (NC CAM) sowie den Stand der Arbeiten am Netzkodex Bilanzierung.

Weiterhin berichtete die ACER über die vom 8. Februar bis zum 9. März 2012 durchgeführte Konsultation zum Scoping-Dokument für die Rahmenleitlinie zur Harmonisierung der Fernleitungsentgeltstrukturen sowie über die noch bis zum 16. Mai 2012 laufende Konsultation zum Entwurf der Rahmenleitlinie zum Thema Interoperabilität und Datenaustausch, an der sich der BDEW mit einer Stellungnahme beteiligen wird. Schließlich kündigte die Kommission den Abschluss des Komitologieverfahrens zur Änderung der Leitlinien zum Engpassmanagement bis voraussichtlich September 2012 an.

Auswirkungen der Kältewelle
Die marktbasierte Bewältigung der Kältewelle zu Anfang des Jahres 2012 bewerteten die Teilnehmer grundsätzlich positiv und betonten die Bedeutung einer angemessenen Vorbereitung, von Transparenz und der Koordinierung von Maßnahmen. Sie forderten die Mitgliedstaaten auf, die aus der Kältewelle gewonnenen Erkenntnisse, auch im Hinblick auf Interdependenzen von Strom und Gas, bei der Erstellung der Präventiv- und Notfallpläne im Rahmen der Gasversorgungssicherheits-Verordnung zu berücksichtigen. Zudem empfahlen sie den Mitgliedstaaten, die Versorgungssicherheit auch auf regionaler Ebene zu bewerten.

Weitere Themen der Tagung waren u.a. die Vorstellung der aktualisierten Arbeitspläne der drei im Gasbereich bestehenden grenzüberschreitenden sog. Regionalen Initiativen als Vorstufe für eine vollintegrierten Energiebinnenmarkt, der Stand der Arbeiten von ACER und Gas LNG Europe (GLE) an einer neuen Transparenzvorlage für LNG-Importeinrichtungen in der EU sowie die Planungen der Kommission zur Umsetzung der Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiemarkts (REMIT).


Weitere Informationen

Malte Nyenhuis
BDEW-Vertretung bei der EU
Telefon 00 32 2 / 771 96 42
E-Mail malte.nyenhuis@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.