13. Juni 2013

Perspektive Versorgungssicherheit

Panel 1

Die zuverlässige Versorgung mit Strom und Gas liegt in der Hand vieler Akteure unterschiedlicher Wertschöpfungsstufen. Die Entflechtung der Unternehmen, der im Zuge der Energiewende stetig steigende Anteil Erneuerbarer Energien sowie der Wegfall gesicherter Kraftwerksleistung, insbesondere im Süden Deutschlands, stellen die Energiewirtschaft vor enorme Herausforderungen. Im Februar 2012 zeigte sich deutlich, dass die Energiewirtschaft nach wie vor in der Lage ist, auch in schwierigen Situationen die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Jedoch sind heute die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit dies auch in Zukunft den Unternehmen möglich sein wird.

  • Wie sieht ein marktwirtschaftlicher Rahmen aus, in dem die Akteure die Versorgungssicherheit gewährleisten können?
  • Wie lassen sich die Verantwortlichkeiten gesetzlich regeln?

 

  • David Wortmann, Geschäftsführer Berlin Solar Network e.V., Berlin
  • Dr. Jörg Bergmann, Mitglied der Geschäftsführung, Open Grid Europe GmbH, Essen
  • Michael G. Feist, Vorsitzender des Vorstandes, enercity, Hannover
  • Jochen Homann, Präsident, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn
  • Rainer Joswig, Geschäftsführer, TransnetBW GmbH, Stuttgart
  • Dr. Adolf Schweer, Kaufmännischer Geschäftsführer, Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH, Halle (Saale)


Moderation:
Christian Spanik, Moderator und TV-Journalist, Netproducer GmbH, Unterföhring
auf dem BDEW Kongress 2013, Berlin.

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.